1 Woche Malaysia

Zu Beginn meiner Reise hatte ich ganze 2 Flüge gebucht. Einen nach Bangkok und den anderen von Kuala Lumpur nach Auckland. Daher wusste ich schon vor Beginn meiner Reise, dass meine Zeit in Südostasien in Kuala Lumpur enden würde. Ich hatte aber keine Ahnung wie and wann ich dorthin kommen würde. Eigentlich hatte ich geplant mich nicht wirklich lange in Malaysia aufzuhalten. Am Ende ist es dann doch eine Woche geworden und es hätte gerne noch etwas länger sein können.

Langkawi

Der erste Stop in Malaysia war auf Langkawi oder genauer gesagt Palau Langkwai, der größten Insel der rund 100 Inseln vor der Nordwestküste Malaysias. Langkawi liegt dicht an der Grenze zu Thailand und ist von Koh Lanta aus, mit Bus und Fähre, leicht erreichbar. Als ich ankam hatte ich keine Ahnung was man auf Langkawi machen kann. Es gab natürlich jede Menge schöner Strände, aber auch ein paar andere interessante Sachen. Unter anderem die Sky Bride, eine Brücke in den Bergen der Insel. Von dort hat man eine super Aussicht über die Andamanensee und kann auch einige thailändische Inseln erspähen. Die Brücke ist nur für Fußgänger und dort hinauf gelangt man mit einer Seilbahn. Das ganze war ca. 8km von meinem Hostel entfernt und ich hatte geplant mir mal wieder einen Motorroller für den Tag auszuleihen, um zur Seilbahn zukommen und den Rest der Insel zu erkunden. Als ich dann beim Verleih die Mountainbikes gesehen habe, kam mir der Gedanke aus dem Trip eine schöne Fahrradtour zu machen. Als ich dem Mann beim Verleih gesagt habe, dass ich mit Fahrrad zur Seilbahn fahren wollte, hat dieser nur gelacht und meinte dass es doch viel zu weit weg sei. Nach meinem Mountainbike Abenteuer in Laos, war ich mir dann kurz unsicher. Ich wollte nicht schon wieder den ganzen Tag nur bergauf fahren. Also habe ich nochmals genauer erkundigt wie hoch den eigentlich die Berge sind. Mir wurde dann glücklicherweise versichert das diese nicht allzu hoch sein und ich habe mir ein Fahrrad ausgeliehen. Die Berge waren dann wirklich nicht so schlimm und auf dem Weg zurück konnte ich noch an ein paar entlegenen Stränden anhalten.

Langkawi
Langkawi
Langkawi

Penang

Penang ist wieder mal so ein Ort von dem ich vor meiner Reise noch nie gehört hatte. Während meiner Zeit in Thailand ist mir der Name Penang aber dann schön öfter aufgefallen. Und zwar, wie sollte es sein, beim essen. Oft hat man die Möglichkeit zwischen verschiedenen Curry's zu wählen; rot, grün, Massaman oder Penang. Penang wurde mir dann auch noch von anderen Reisenden als Hotspot für leckeres Essen empfohlen. Und da konnte ich natürlich nicht Nein sagen. Also ging es für ein paar Tage nach Penang. Die Stadt ist multikulturell und alle Religionen scheinen dort auch gut miteinander klarzukommen. Zum Beispiel gibt es dort eine Straße in der Moschee, Kirche und Synagoge direkt nebeneinander stehen. Ein weiteres Highlight ist die Streetart. Meine 2 Tage in Penang habe ich hauptsächlich mit essen verbracht und dazwischen bin ich durch die Straßen gewandert und habe die Streetart bewundert. 

Penang Street Art
Penang Street Art

Kuala Lumpur

Mein letzter Stop in Malaysia war in Kuala Lumpur, der Hauptstadt von Malaysia. Auch hier hatte ich 2 Tage um mir die Stadt anzusehen. In der Zeit bin ich hauptsächlich durch die Stadt geschlendert ohne wirkliches Ziel. Die 2 Tage waren dann auch erstmal meine letzten in Südostasien. Als nächste ging es dann nach Neuseeland. 

Write a comment

Comments: 0