Bangkok - Willkommen in Thailand

Der erste Stopp auf meiner Reise durch Südostasien war in Bangkok. Ich habe dort 2,5 Tage verbracht und das hat mir auch erst einmal gereicht. In den meisten Großstädten hatte ich bisher immer das Gefühl, dass die dort verbrachte Zeit nicht genug war. In Bangkok hingegen haben mir die 2,5 Tage völlig ausgereicht.

Das hing wahrscheinlich auch damit zusammen, dass ich mit dem Wetter etwas Pech hatte. In den paar Tagen, die ich in Bangkok war, hat es oft und heftig geregnet. Die Sonne ist leider nur selten durchgekommen. Aber ich glaube, generell sieht man die Sonne in Bangkok eher selten, da über der Stadt eine große Smogwolke hängt.

Mein Hostel war sehr schön und sauber, lag allerdings etwas abseits von den touristischen Zielen. Um in den alten Teil der Stadt zu gelangen, habe ich meistens die Fähre genommen, die gleich um die Ecke vom Hostel abgefahren ist. Das war ganz schön, da man vom Wasser aus schon mal einen guten Eindruck von Bangkok bekommen hat und außerdem brauchte man sich nicht durch die vollen Straßen quälen.

Im alten Teil der Stadt findet man viele verschiedene Tempel. Besonders gefallen haben mir der Grand Palace und Wat Pho. Der Grand Palace war die offizielle Residenz der Könige von Siam vom Ende 18. Jahrhundert bis Mitte des 20. Jahrhunderts. Auf dem riesigen Gelände des Grand Palace kann man sich Stunden aufhalten, da es sehr viel zu sehen gibt. Besonders die unzähligen Buddha-Staturen und die aufwendig vergoldeten und verzierten Gebäude sind schön anzusehen.

Wat Pho ist eine weitere riesige Tempelanlage in Bangkok. Das Highlight dieses Tempels ist eine riesige, liegende Buddha-Statue, die 46 m lang und 15 m hoch ist. Wat Pho hat mir persönlich noch besser gefallen als der Grand Palace. Zum einen war natürliche diese riesige Buddha-Statue äußerst beeindruckend und zum anderen konnte man sich den Rest des Geländes in aller Ruhe ansehen. Ich fand es sehr angenehm, dass Wat Pho im Vergleich zum Grand Palace recht leer war. 

Wie ich schon zu Beginn geschrieben habe, war ich nicht wirklich beeindruckt von Bangkok. Aber ich denke, dass ich bis jetzt auch nur einen sehr geringen Teil von dieser riesigen Stadt gesehen habe und dass es noch viel, viel mehr zu entdecken gibt. Ich bin mir sicher, dass ich auf meiner Reise noch mindestens einmal in Bangkok sein werde und dann, werde ich versuche auch andere Teile der Stadt besser zu erkunden und vielleicht bessert sich dann auch mein Eindruck von Bangkok.

Von Bangkok aus geht es nun mit dem Nachtzug Richtung Norden nach Chiang Mai. 

Write a comment

Comments: 0